Er ist zu früh gekommen - Probleme mit vorzeitigen Samenerguss

Zu schnell kommen - vorzeitiger Samenerguss - ist das häufigste sexuelle Problem bei Männern unter 40 Jahren. Verschiedene Faktoren bestimmen, wie schnell du kommst. Wenn du darunter leidest, schneller zu kommen, als du und deine Partnerin wünschen - nicht verzweifeln - diese 15 Tipps werden dir helfen, den Zeitpunkt deines Orgasmus zu beeinflussen und zu kontrollieren!

  1. Verwende Kondome: diese Technik wirkt bei vielen Männern, da Kondome die Stimulation bei den meisten Männern etwas reduziert, und sie dadurch später kommen können. Verwende aber keine extra dünnen Kondome; je dicker, desto besser die Wirkung.
  2. Rechtzeitig, bevor du kommst, übe Druck auf den Dammbereich aus. Das ist der Punkt zwischen Hodensack und Anus. Dies hilft die Ejakulation zu stoppen, weil Druck auf die Prostata gelangt. Die Prostata zieht sich zusammen und erweitert sich während der Ejakulation, und stösst die Samenflüssigkeit aus. Mit Druck kannst du dies verhindern.
  3. Wenn du nahe am Orgasmus bist, ziehe den Hodensack sanft nach unten und weg von deinem Körper.
  4. Mache dir weniger Stress und Sorgen um deine Performance. Für viele Männer ist die eigene hohe Erwartungshaltung Hauptgrund für zu schnelles Kommen. Du kannst auch gut im Bett sein trotz zu frühem Kommen. Versuche deine Partnerin lange und ausgiebig zu verwöhnen, bevor du in sie eindringst. Sprich es mit ihr ab, so dass auch sie dir keinen Stress macht.
  5. Denke an etwas anderes: denke für ein paar Sekunden an etwas, dass dich nicht sexuell antörnt. Aber denke nicht an etwas, dass dich ekelt oder stresst.
  6. Masturbiere ein oder zwei Stunden, bevor du Sex hast.
  7. Versuche andere Positionen: Missionarstellung und doggy style bewirken eine starke Stimulation. Versuche z.B. hinter deiner Partnerin zu liegen (Löffelstellung).
  8. Nimm Tempo heraus: wenn du fühlst, dass du bald kommst, werde langsam, oder ändere die Position. Oder unterbrich die Penetration und stimuliere deine Partnerin zwischendurch auf andere Weise.
  9. Atemtechniken: übe für 5 Minuten folgende Technik: 5 Sekunden einatmen, 3 Sekunden halten, und dann in 5 Sekunden ausatmen. Wenn du mit dieser Technik vertraut bist, kannst du versuchen, sie während des Sex anzuwenden.
  10. Stop und Start Technik: wenn du fühlst, dass es nicht mehr lange dauert, brich rechtzeitig und abrupt ab, warte für 30 Sekunden, und dann weiter. Um den Effekt zu vergrößern, drücke mit Daumen und Zeigefinger zwischen Penisschaft und Eichel.
  11. Längeres Vorspiel: Verwöhne deine Partnerin mit Fingern, Zunge und Sexspielzeugen lange genug, so dass sie kurz vor dem Kommen ist, wenn du in sie eindringst. So wird sie nicht enttäuscht sein, wenn du schnell kommst. Und du nimmst dir so auch selbst den Stress.
  12. Kegel-Übungen: Beckenbodentraining kann dir auch gut weiterhelfen. Hänge ein Handtuch über deinen erigierten Penis, und bewege deinen Penis mehrmals auf und ab. Eine Übung, die du überall praktizieren kannst, ist die Beckenbodenmuskeln (nicht den Hintern) anzuspannen, die Spannung halten, und dann loslassen. Mache 10 Wiederholungen mit kurzem Halten der Spannung, und dann 10 Wiederholungen mit 5 bis 10 Sekunden langem Halten der Spannung.
  13. Übe alleine: masturbiere, und bevor du kommst, stoppe. Nach einer kurzen Pause mach weiter. Mache dies mehrmals, bevor du kommst.
  14. Wenn alles nichts hilft, kannst du einen Arzt, Urologen oder Sexualtherapeuten aufsuchen. Es gibt Medikamente und Therapien, die wirksam sind und weiterhelfen.
  15. Und zum Schluss der schönste Tipp: habe mehr Sex! Dann schwinden deine Performance-Ängste. Übung macht schließlich den Meister.

WEITERE HEISSE THEMEN